„Lecker und sogar gesund“

Infoveranstaltung der AOK im Elterncafé Ochtendung

16.3.2016 | „Immer wieder werden die Infoveranstaltungen der AOK zur gesunden Ernährung für Kleinkind und Kind angefragt“, resümiert Andrea Feld von der Fach- stelle Frühe Hilfen und ergänzt: „Offenbar machen sich viele Eltern viele Gedanken darüber, wie sie ihren Kindern einen guten Start ins Leben ermöglichen können.“ Nicht nur im „Elterncafé“ von Ochtendung, sondern auch in den „Elterncafés“ in anderen Orten können sich Eltern immer wieder über eine kindgerechte, gesunde Ernährung und weitere Fragen rund ums Kind informieren.  |  Foto: Andrea Feld Dabei ist es gar nicht so einfach, „sich in dem attraktiven Angebot der Ernährungs- industrie, die ‚gesunde‘ und kindgerechte Produkte anpreist und werbeintensiv vermarktet, zurecht zu finden“, weiß Susanne Brost, Mitarbeiterin der Fachstelle und selbst Mutter eines Sohnes. Heike Mohr, Ernährungsberaterin bei der AOK, fasst zusammen: „Es geht nichts über einen selbst hergestellten Kartoffel- oder Gemüsebrei, den man auch portio- nieren und einfrieren kann.“ Dabei gelte die Faustregel: pro Mahlzeit braucht ein Kleinkind nicht mehr, als in seinen eigenen Handteller passt. Und viele Zwischenmahlzeiten – Kekse auf dem Spielplatz, etwas zum Knabbern beim Kinderarzt, die obligatorische Wurst beim Metzger – verhindern, dass das Kind überhaupt ein Hungergefühl entwickelt. Deshalb rät Heike Mohr, unbedingt Essenspausen zwischen den Hauptmahlzeiten einzuhalten, auch wenn quengelnde und nörgelnde Kinder die Geduld ihrer Eltern schon mal auf eine harte Probe stellen. Während der Infoveranstaltung hatten die Eltern auch Zeit, ihre eigenen Erfahrun- gen und „Tricks“ auszutauschen, wie sie ihren Kindern die Freude am Essen und ausgewogener Ernährung „schmackhaft“ machen wollen. Dazu kann es auch gehören, die Schwiegereltern davon zu überzeugen, zu Ostern etwas weniger Schokolade zu schenken. Die Mutter eines Einjährigen reflektiert selbstkritisch: „Und eigentlich weiß ich ja auch, dass das Essverhalten der Eltern das beste Vorbild ist.“ Wie beim „Elterncafé“ in Ochtendung bietet die Fachstelle auch an vielen weiteren Orten Infoveranstaltungen zu diesem und anderen Themen an. Die „Elterncafés“ finden in Kooperation mit der Familienbildungsstätte Mayen statt. Die Fachstelle Frühe Hilfen im Landkreis Mayen-Koblenz ist eine Kooperation von Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. und Evangelischer Kirchengemeinde Maifeld mit Sitz in Mayen und einer Außenstelle in Polch. Anmeldung und weitere Informationen: Andrea Feld Fachstelle Frühe Hilfen | Mayen Tel. 02651 / 98 69-106 info@fruehehilfen-myk.de www.fruehehilfen-myk.de