„Gesunde Zähne von Anfang an

— Wie kann das gelingen?“

Infoveranstaltung in Kirchwald gab wichtige Tipps

23.3.2016 | Viele Eltern interessierten sich für die Informationsveranstaltung „Gesunde Zähne von Anfang an“, die im Rahmen des Kirchwalder „Elterncafés“ stattfand. Mütter und Väter sollten wissen, wie sie die Zähne ihres Kindes auf Dauer gesund erhalten, denn Vorsorge und Prävention zahlen sich ein Leben lang aus. Diana Brod von der Arbeitsgemeinschaft der Jugendzahnpflege Koblenz-Mayen (AGZ) zeigte anschaulich, dass bereits im Babyalter Karies und Fehlstellungen der kommenden Zähne vermieden werden können. So beschäftigen sich die Eltern mit der Frage, wie ein Schnuller sein sollte, um möglichst größere Kiefer- und Zahn- fehlstellungen zu vermeiden. Diana Brod erwähnte insbesondere die richtige und für Zähne gesunde Kleinkinder- ernährung: „Falls Ihr Kind Lust auf Süßes hat, bieten Sie ihm eine Portion als Nach- tisch — also nach einer Hauptmahlzeit — an.“ Wichtig sei, Süßes immer „in einem Rutsch zu genießen“ und nie „häppchenweise, über Stunden verteilt“. Süßigkeiten machen Kinder schnell zufrieden, besitzen aber einen zu hohen Zuckergehalt. „Wussten Sie, dass 55 Zuckerwürfel in einer Packung Gummibärchen stecken? Das ist eine Menge“, so die Referentin vor dem erstaunten Publikum. Im Vortrag konnten die Eltern auch erfahren, dass in einem Liter Apfelsaft „mit 100% Fruchtgehalt ohne Zuckerzusatz“ 36 Würfelzucker enthalten sind. „Da greift man am besten zu Wasser, Mineralwasser oder ungesüßtem Tee als Durstlöscher“, resümierte eine junge Mutter. Außerdem vermittelte Diana Brod Wissenswertes zum Thema Zahngesundheit, zeigte verschiedene Zahnbürsten und Zahnpasten. Auch die Vor- und Nachteile von Fluortabletten wurden besprochen. Der Elterntreff der Fachstelle Frühe Hilfen für Eltern und Kindern bis drei Jahre findet regelmäßig alle zwei Wochen immer mittwochs von 9:00 bis 11:00 Uhr in Kirchwald im Gemeinderaum neben der Feuerwehr statt. Eingeladen sind auch junge Mütter und Väter mit ihren Kindern aus den Nachbargemeinden. Die nächsten Treffen werden am 6. und 20. April 2016 von Birgitt Loser-Hees und Christa Fröhlich, Fachstelle Frühe Hilfen, angeboten. Weitere Informationen: Christa Fröhlich Fachstelle Frühe Hilfen im Landkreis Mayen-Koblenz im Mehrgenerationenhaus St. Matthias Caritasverband Mayen Tel. 02651 / 98 69-101 Alle Termine finden sich auf der Homepage: www.fruehehilfen-myk.de